BeKD e.V.
Kindsein braucht unsere Pflege



Deutscher Pflegetag 2019


Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflege


Kampagne f�r die Zukunft der Pflege

Registrierung beruflich Pflegender

Unser Fachgebiet

„Kindsein braucht unsere Pflege, vom Früh- und Neugeborenen bis zum Jugendlichen“

Gesundheits- und Kinderkrankenpflege versteht sich als ein selbstständiges, selbst definiertes und in sich breit gefächertes Pflegeberufsfeld mit eigenem Kompetenz-, Qualitäts- und Dienstleistungsprofil. Charakteristisch für die Praxis ist die Komplexität der pflegerischen Beziehung: Unterstützung der Kompetenz zur Selbstpflege, Anleitung und Beratung von Betroffenen und Angehörigen. Die umfassende Verantwortung der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege schließt alle örtlichen und sozialen Situationen ein, in denen Kinder Unterstützung benötigen.

Bereits während der beruflichen Anfänge zu Beginn des 20. Jahrhunderts arbeiteten Kinderkrankenschwestern in den Mütter- und Fürsorgeberatungsstellen. Sie gaben hier Ratschläge z.B. zur Säuglingspflege und Ernährung, Bekleidung und Impfungen. In der Kinderklinik wurden sie lange Zeit als Assistenz der Ärzte zur Sicherung der ärztlichen Therapie und Mutterersatz für Kinder verstanden.

Heute agieren Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen zunehmend als verbindende und organisierende Mitarbeiter/innen im multiprofessionellen Team.

Im Sinne von Prävention, Kuration von Erkrankungen, bei der Gesundheitsförderung und Rehabilitation übernimmt die Gesundheits- und Kinderkrankenpflege innerhalb des Gesundheitswesens eine wichtige Aufgabe.

Die Tätigkeitsfelder der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege umfassen: Die Gestaltung eines Entwicklungsfördernden Umfeldes, Beratung über entsprechende Maßnahmen und Gesundheitsaufklärung, Entlastung der pflegenden Angehörigen, physische und psychische Betreuung, Entwicklung von Krankheitskonzepten, Unterstützung bei der Teilnahme am gesellschaftlichen Leben und Gutachtertätigkeit.

In den meisten Fällen agiert die Gesundheits- und Kinderkrankenpflege an den Schnittstellen zwischen professioneller- und Laienpflege und sieht sich immer als Partner der ganzen Familie. Mit den Eltern werden Konzepte erarbeitet, die deren Handlungskompetenzen in der Pflege erweitern, damit Eltern einen gesundheitsfördernden Einfluss auf die Entwicklung des Kindes nehmen können. Die Gesundheits- und Kinderkrankenpflege koordiniert Versorgungsstrukturen und unterstützt entscheidend sowohl den Behandlungserfolg des erkrankten, den Rehabilitationserfolg des behinderten wie auch die Entwicklung des gesunden Kindes.