BeKD e.V.
Kindsein braucht unsere Pflege



Deutscher Pflegetag 2019


Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflege


Kampagne f�r die Zukunft der Pflege

Registrierung beruflich Pflegender

August 2011 -  Pflegequalität durch Schwerpunktbildung in der beruflichen Erstqualifikation sicherstellen

Im Zuge der Diskussion um ein gemeinsames Beruferecht für die Pflegeberufe möchten wir auf die Notwendigkeit einer Schwerpunktbildung in der beruflichen Erstqualifikation hinweisen.
Ein gemeinsamer Fundus an Wissen und Können für alle Pflegeberufe kann und soll nicht negiert werden. Gleichwohl zeigen aktuelle Entwicklungen auf dem Gesundheitsmarkt deutlich einen Bedarf an spezialisierten pflegerischen Dienstleistungen.

Das vollständige Positionspapier steht als PDF zur Verfügung.

 

Mai 2009 - Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sichert Kindergesundheit

Seit Anfang des Jahres 2009 liegt es vor: Das Positionspapier „Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sichert Kindergesundheit“. Im Auftrag des BeKD erstellten Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen in mehreren Werkstattgesprächen das Dokument, in dem der Beitrag der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege zur Gesundheitsförderung und Prävention von Gesundheitsrisiken im Kindes- und Jugendalter ausführlich dargestellt ist.

Das Positionspapier erhalten Sie gegen eine Schutzgebühr von 5,00 Euro über die Geschäftsstelle des BeKD e.V.

 

November 2008 - Pflegestützpunkte und Pflegeberatung für Kinder

In Deutschland leben ca. 3 Millionen Kinder und Jugendliche mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen, darunter sind Kinder mit genetischen Fehlbildungen und mit zum Teil schweren und schwersten Behinderungen (120.00 Betroffene). Insgesamt sind rund 15 Prozent aller Kinder und Jugendlichen chronisch krank und weitere 10-20 Prozent  (je nach Definition) sind durch Entwicklungsstörungen beeinträchtigt. Das unterstreicht die Forderungen: Kinder haben ein Recht auf Pflegeberatung! Kinder haben Recht auf spezielle Pflegeberatung! Gesundheits- und KinderkrankenpflegerInnen können in einem Pflegestützpunkt wichtige gesellschaftliche und sozialrechtlich manifestierte Aufgaben für die Kinder in Deutschland wahrnehmen.

Das vollständige Positionspapier steht als PDF zur Verfügung.

März 2005 - Integrative Pflegeausbildung

Das Krankenpflegegesetz mit Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (KrPflAPrV) vom 16.07.2003 trat am 1.01.2004 in Kraft. Es war die Antwort des Gesetzgebers auf die veränderten Aufgaben und Anforderungen der beruflich Pflegenden, die auch auf die Ausbildung in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege einwirkten.

Den berufspolitischen Diskussionen im Vorfeld dieser Gesetzesnovellierung ging die Diskussion voraus, auch in Deutschland eine generalistische Ausbildung zu etablieren und die eigenständige Grundausbildung in der Kinderkrankenpflege abzuschaffen. Der Berufsverband Kinderkrankenpflege Deutschland e.V. (BeKD e.V.) schaffte es mit seinen Unterstützern den eigenständigen Berufsabschluss „Gesundheits- und Kinderkrankenpflege“ zu erhalten.

Das novellierte Gesetz spricht sich eindeutig für eine integrative Ausbildung mit Erhaltung der eigenständigen Schwerpunkte in der Gesundheits- und Krankenpflege und in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege aus. Die eigenständige Berufsbezeichnung in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege ist weiterhin gesetzlich geschützt. Trotz dieser Erfolge gibt es Schwierigkeiten bei der Umsetzung der neuen Bestimmungen.

Das vollständige Positionspapier steht als PDF zur Verfügung.